Chor Sinn-fonie Rottendorf
Chor Sinn-fonie Rottendorf

2017

Taizé-Gebetsstunde 2017

Der Chor Sinn-fonie gestaltete diese Gebetsstunde am 05.11.2017 in der Friedhofskapelle mit Liedern, die zum Mitsingen eingeladen haben. Die inhaltlichen Texte wurden von Raban Hirschmann ausgearbeitet und vorgetragen.

Taizé- das kleine Dorf im Süden Burgunds ist seit Jahrzehnten ein Magnet für überwiegend junge Menschen aus aller Welt. Hier suchen und feiern sie ihren Glauben und leben einige Zeit mit der ökumenischen Gemeinschaft, der Communauté von Taizé, die Roger Schutz im August 1940 ins Leben rief. Mitten im Krieg fand der Suchende aus der Schweiz hier einen Ort für seine Leidenschaft: Versöhnung und tätige Nächstenliebe im Vertrauen auf Gott.
Für viele Menschen ist Taizé zum Inspirationsort geworden für ein Engagement und Versöhnung in ihren Gemeinden vor Ort. Auch der Chor unter der Leitung von Roswitha Schmitt versucht diesen Geist von Taizé in unserer Gemeinde Rottendorf weiter zugeben. 
Hier ein Auszug aus dem Abschlusssegensgebet – Herr und Gott, segne uns an diesem Abend, in dieser Nacht und alle Tage unseres Lebens. Lege deinen Segen auf uns und unsere Familien. Lege ihn auf die Menschen, die mit Sorge in die Zukunft schauen, lege ihn auf alle, die sich nach deiner göttlichen Liebe sehnen. Und lass uns in deinem Segen geborgen sein. Zum Schlusslied sangen viele der Besucher Laudate omnes gentes mit.

"Trust in God" (Vertrauen auf Gott) Gospelgottesdienst 2017

Am 8. Oktober gestaltete der Chor unter der Leitung von Roswitha Schmitt musikalisch den Sonntagsgottesdienst. Mit Liedern wie 'Kumbaya my Lord' zur Eröffnung, Halleluja, 'Santo, Santo' zum Sanktus und als Schlusslied 'There Is Joy' um nur einige zu nennen, konnten die Gottesdienst-Teilnehmer mit einstimmen.

Der Chor wurde von zum Teil von früher bekannten Musikern unterstützt, am Schlagzeug Leon Schiefer, am Keyboard Natalia Hirschmann und Mario Hauck. An der Querflöte Petra Wolsiffer und Franz Schmitt der die Altflöte spielte. An der Gitarre wieder dabei Gertrud Türk. Den gemeindlichen Gesang begleitete an  der Orgel Harald Drescher.

Zelebriert wurde die gut besuchte Messe von Pfarrer Gerhard Weber unterstützt durch Diakon Werner Trenkamp.

"Sommerzauber" in der Musikschule

Der Chor „Sinn-fonie“ unter Leitung von Roswitha Schmitt hat am 25. Juni 2017  ein gemeinsames Konzert mit dem Pianisten Boris Rein (Würzburg) veranstaltet.

 

Beschwingte, sommerliche Musik wurde dargeboten. So hat der Chor aus der Reihe New Gospel „ I `ve got a feeling“ gesungen. Ein weiterer Song „Circle of Life“ von Elton John aus dem weltbekannten Musical“ König der Löwen.“ What a wonderful World, ein ebenfalls bekannter Hit kam zu Gehör.

Die Frauen des Chores boten aus den 60- zigern den Soul „ Sweets for  my Sweet.“ Die Männer sangen „Wochenend und Sonnenschein“, ein A capella Song von den Comedian Harmonists.

Boris Rein präsentierte verschiedene Klavierstücke von Chopin, Mozart, Bach, Telemann und Eigenkompositionen. Er begleitete den Chor auch am Flügel. Weitere Instrumentalisten waren Gertrud Türk an der Gitarre, Julia Hemm am Schlagzeug, Natalia Psalti am Saxophon und Franz Schmitt an der Altblockflöte.

Nach lang anhaltendem Applaus gab der Chor noch eine Zugabe mit dem Lied „Aber dich gibt es nur einmal für mich“ ein Evergreen von den Nilsen Brothers. Die Konzertbesucher stimmten schunkelnd mit  ein.

 

Zum Ausklang der musikalischen Stunde gab es bei einem Glas Sekt die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen.

Zum 2. Mal gestaltete der Chor Sinn-fonie einen Evensong am 1. Fastensonntag.

Der Evensong ist ein gemeinschaftliches Abendgebet, das seinen Ursprung in der anglikanischen Kirche hat. Der Chor trug musikalisch dazu bei mit den Liedern,  wie: Lass deine Güte über uns walten, o Herr  oder  Wer Gott folgt riskiert seine Träume. Das gemeinsame Lied mit der Gemeinde war das Abendlied "Bleib bei uns Herr, die Sonne gehet nieder".

An der Orgel spielte Natalia Hirschmann, an der Altflöte Franz Schmitt sowie Querflöte Petra Wolsiffer. Die meditativen Texte und Gebete trug Diakon Raban Hirschmann vor.

2016

Christmette 2016

In diesem Jahr hat der Chor den weihnachtlichen Gottesdienst am Heiligabend in der St. Vitus-Kirche musikalisch mitgestaltet.

Gleich zu Beginn beim Einzug der Ministranten in der stimmungsvoll, beleuchteten Kirche sang der Chor das Lied : "Es gibt noch Hoffnung". Die Gesangstexte passten dabei sehr gut. Ebenso sang  der Chor "Denn es ist uns ein Kind geboren "  von Georg Friedrich Händel. Aus dem Repertoire moderner,  geistlicher Lieder wurde zur Gabenbereitung das Lied : "Ein Kind, wie so viele" von Klaus Heizmann gesungen.

Der Chor wurde von Barbara Häußler an der Orgel begleitet.

Taizè-Gebet am 06.11.2016

Seit mehreren Jahren gestaltet der Chor Sinn-fonie in der Friedhofskapelle Rottendorf eine meditative Stunde. Mit vielen Liedern und Gesängen in mehreren Sprachen aus Taizè, die der Chor singt, tragen zur spirituellen Atmosphäre bei. Ebenfalls die dekorative Ausschmückung der Kapelle mit vielen Kerzen und farbigen Tüchern sind typische Merkmale, die für eine besondere Stimmung sorgen.

In diesem Jahr hat Herr Diakon Trenkamp Gedanken zum Licht in der Dunkelheit gesprochen. „ Ich bin das Licht der Welt“ sagt Christus. Ein Licht, das unser Leben hell werden lässt.  Dieses Licht gibt uns Zukunft und Hoffnung alle Tage.

Taizè-Gesänge wie „Im Dunkel unsrer Nacht“, „Meine Hoffnung und meine Freude“ und der Lobpreis „Singt dem Herrn ein neues Lied“, aber auch das Segenslied „Behüte mich, Gott“ waren sehr passend für diese Stunde. Die Besucher konnten anhand von den Liedheften mit einstimmen.

In diesem Jahr- zum ersten mal - hat der Chor Sinn-fonie musikalisch     mitgewirkt. In der Bürspitalkirche wurde unter der Leitung der Klinikseelsorger Raban Hirschmann und Birgit Gunreben eine meditative Stunde angeboten.

 „Komm, Trost der Nacht“  Die Nacht ist ein Synonym für vielerlei Dunkelheiten und Lebenskrisen in unserem Leben. Mit den Liedern wie z. B. „Herr bleibe bei uns“ oder „ Wie tief kann ich fallen“, hat der Chor dazubei getragen, auch tröstliche und zuversichtliche Gedanken für die Besucher näher zu bringen. Ebenfalls trugen auch die entsprechend vorgetragenen Texte, Abendgebete und spirituellen Impulse dazu bei.

Chor Sinnfonie

Roswitha Schmitt

Am Pilzberg 17
97228 Rottendorf

+49 9302/2368

Letzte Aktualisierung:

08.04.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Chor Sinnfonie Rottendorf